Jahrgang 2017
Öffnen
Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button

Zum 14. Mal findet das renommierte Festival KONTUREN in Brühl statt. Ralph Manno, Klarinettist, Hochschulprofessor und künstlerischer Leiter der KONTUREN, hat für 2017 drei sehr unterschiedliche Programme konzipiert.

Vorhang auf, heißt es beim Eröffnungskonzert am Samstag, dem 1. April um 18 Uhr, wenn die vier Solisten Anette Maiburg (Flöte), Ralph Manno (Klarinette), Guido Schiefen (Violoncello) und Anthony Spiri (Klavier) virtuose und farbenprächtige Kammermusik mit Opernparaphrasen auf die Bühne bringen. Das vom WDR als Kammerkonzert in NRW mitveranstaltete Meisterkonzert am Freitag, dem 7. April um 19:30 präsentiert rein französische Musik.

Mit Danjulo Ishizaka (Violoncello) und Erik Schumann (Violine) kommen zwei Weltklassestreicher nach Brühl, um gemeinsam mit Ralph Manno und Nenad Lecic (Klavier) Olivier Messiaens einzigartiges „Quartett auf das Ende der Zeit“ zu spielen. Maurice Ravels Klaviertrio erklingt in der ersten Konzerthälfte.

Piano Pur am Sonntag, dem 9. April um 18 Uhr präsentiert den koreanischen Musiker und Shootingstar William Youn. Er leuchtet die Emotionalität der großen B-Dur Sonate von Franz Schubert aus, unternimmt einen pianistischen Höllenritt in der Wanderer-Fantasie und verzaubert mit Wolfgang Amadeus Mozart. Traditionell zeigen die Meister von Morgen, die Studenten der internationalen Meisterkurse für Violine, Violoncello und Klarinette am Dienstag, dem 11. April um 19:30 Uhr ihr Können in der Musikschule Brühl. Karten für die Konzerte gibt es bei brühl-info und allen köln:ticket Vorverkaufsstellen. Infos unter: www.konturen-bruehl.de