Jahrgang 2017
Öffnen
Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button

Liebe Leser,
die NRW-Landtagswahl steht am 14. Mai vor der Tür, und es geht nun darum, wer als Ministerpräsident(in) und mit welcher Parteienkonstellation unser Bundesland Nordrhein-Westfalen in Zukunft regieren wird. Die Prognosen für diese Wahl ändern sich täglich, denn SPD und CDU scheinen Kopf an Kopf zu liegen. Dahinter folgen dann eine wieder erstarkte FD und die rechtspopulistische AfD. Grüne, wie auch Linke werden wohl um den Einzug in den Landtag bangen müssen. Es zählt also jede Stimme, auch Ihre. Brühl als Stadt kann Stärke in der Region beweisen. Mit einer hohen Wahlbeteiligung. Gehen Sie also bitte wählen. Das Briefwahlbüro in der Rathaus-Galerie in der Uhlstraße hat bereits für Sie geöffnet.

„Wir bauen, Sie parken und shoppen!” klärt uns ein Posting der Stadt Brühl auf ihrer Facebook-Seite auf. Inzwischen scheint es sich sogar bis ins Rathaus herum gesprochen zu haben, dass es nicht die beste Idee war, mitten in der Innenstadt an mehreren zentralen Punkten Großbaustellen gleichzeitig zu eröffnen. An der Giesler-Galerie wird fleißig gewerkelt, an der Unterführung vom Balthasar-Neumann-Platz zur Carl-Schurz-Straße ebenfalls und inzwischen auch ab dem Kreisverkehr Kölnstraße/Heinrich-Esser-Straße/Comesstraße. Vor allem an letzterer Baustelle bilden sich lange Rückstaus. Wer sich in Brühl auskennt, meidet diese Kreuzung besonders in den Stoßzeiten.


Schüler des MEG spielen Homers „Odyssee”: Theatergruppen eines Kölner und Brühler Gymnasiums präsentieren eine moderne Inszenierung von Homers „Odyssee“. Auf verschiedenen Ebenen werden die Geschichten erzählt:Im Figurentheater, im Schattenspiel, mit Fotografien und Filmen oder durch Sprechtheater. Es ist der Beitrag der Brühler und Kölner Theatergruppen zum Theaterfestival „lingue in scena” in Turin, zu dem die beiden Gruppen dieses Jahr eingeladen waren. Die Premiere in Köln ist am Mittwoch, den 24. Mai. Die Aufführung in Brühl findet am Donnerstag, den 25. Mai (Himmelfahrt), um 19:30 Uhr in der Galerie am Schloss statt.

Weiter heißt es im Posting: „Brühl wird zurzeit an einigen Stellen modernisiert und verschönert. Kleinere und größere Baumaßnahmen sind unvermeidbar. Alle Parkierungsanlagen mit alleine über 2.000 Stellplätzen in der Innenstadt, sind nach wie vor anfahrbar. Meiden Sie also nicht Ihre bisherigen Stammgeschäfte, kommen Sie nach Brühl und folgen Sie den Hinweisschildern. Die Brühler Geschäftsleute danken es Ihnen!” Mal abgesehen von der Frage, was eine "Parkierungsanlage" ist, freuen wir uns über die Stellungnahme der Stadt, die wohl vor allem eins verdeutlicht: So langsam nimmt man wohl auch Notiz davon, dass man dem Einzelhandel das Leben nicht noch schwerer machen muss, als es ohnehin schon ist. Vielleicht findet sich ja mal jemand in der Stadtverwaltung, der künftig wie auch immer geartete Baumaßnahmen optimal koordiniert und dabei das Wohl aller Betroffenen im Auge behält. Dann würden so manche nachträglichen Versuche der Schadensbegrenzung wie dieses Facebook-Posting hoffentlich überflüssig.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen dieser Ausgabe.

Ihr Team vom Brühler Bilderbogen
Telefon 0 22 32 / 15 22 22 · Fax 0 22 32 / 15 22 21
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!