Jahrgang 2018
Öffnen
Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button

Die Brühler Innenstadt, ihr Einzelhandel und ihre Gastronomie genießen in der Schlossstadt selbst wie auch im Umland einen ausgezeichneten Ruf. In Brühl finden wir eine gewachsene Struktur vor, die Nachbarstädte wie Hürth, Wesseling oder Erftstadt eben nicht in diesem Maße zu bieten haben. In Brühl gibt es noch dieses Einkaufserlebnis.
Doch auch Brühl muss sich dem geänderten Einkaufsverhalten der Menschen stellen und Rahmenbedingungen schaffen, die die Attraktivität der Innenstadt mindestens erhalten oder besser noch erhöhen. Deshalb ist es auch wichtig, zu erfahren, wie es um das aktuelle Einkaufsverhalten der Menschen bestellt ist.




Angelika und Olaf Götte:
Wir gehen gezielt einkaufen. Wir parken auf der Giesler Galerie oder fahren mit dem Fahrrad in die Stadt. Wir schlendern dann durch die schöne Innenstadt, essen ein Eis und erledigen Kleinigkeiten. Heute kaufen wir etwa beim Rewe Motoröl. Am besten sortiert ist der Kaufhof. Da gilt der alte Spruch „tausendfach alles unter einem Dach” noch. Dort werden wir auch in Modefragen immer fündig, egal ob Jeans, Pullover, Strümpfe oder Unterwäsche.




Wilhelm Breuer:
Beides. Ich gehe gezielt in Brühler Geschäfte, weil ich Wert darauf lege, dass ich Sachen, die ich brauche, auch hier kaufe. Generell wünsche ich mir mehr Fachgeschäfte und weniger Filialisten. Es fehlt ein Spielwarengeschäft, da gab es früher mal zwei. Im Vergleich zu anderen Standorten wie Köln ist Brühl okay. Es gibt aber zu viele Bäckereien und Optiker. Das Ausdünnen der Innenstadt macht mir ein bisschen Sorge, durch die Giesler Galerie wurde die Uhlstraße gefördert und die Kölnstraße geschwächt.




Martin Koll:
Ich gehe meistens geplant einkaufen und nicht so oft spontan. Ich gehe dann auf den Markt. Oder ich fahre zum Baumarkt, der mir alles bietet und für den ich nicht nach Hürth fahren muss. Früher war der mein zweites Zuhause. Besondere Angebote habe ich gerne mitgenommen. Insgesamt ist das Angebot in Brühl gut, auch das Sortiment stimmt.




Sabine Forst mit Tochter Leonie:
Ich kaufe in der Innenstadt, was ich brauche. Heute machen wir uns einen schönen Tag. Erst erledigen wir die Einkäufe, dann gehen wir etwas essen und danach geht es ins Schwimmbad. Ich finde gut, dass ein H & M Laden in Brühl eröffnet hat. Der lohnt sich sicher.




Edith und Hartmut Katzemich:
Uns zieht es in der Innenstadt gerne in eines der Cafés wie Buschheuer oder Guglhupf. Wir kommen aus Bergisch Gladbach immer wieder gerne nach Brühl und besuchen die Stadt, die Märkte wie den Weihnachtsmarkt und den Schlosspark. Früher gab es bei uns im Scherz den Spruch: „In Brühl drießen de Buure in de Kühl.” Die vielen Pflanzen im Schlosspark geben da gut Deckung.




Lisa-Marie Dahlke mit Sohn David:
Ich mache beides, mal gehe ich gezielt einkaufen, mal entspannt shoppen. Mit dem Sortiment in Brühl bin ich zufrieden. Hier bekommt man fast alles, was man braucht. Das Angebot an Bekleidung könnte vielleicht etwas besser sein, aber es gibt ja auch den Kaufhof. Das gastronomische Angebot ist prima, wir gehen gerne zum Chinesen.




Marga Milz und Harald Gettler: Wir gehen entspannt shoppen und finden Brühl sehr schön. Das Ambiente in der Innenstadt gefällt uns sehr. Der Geschenkeladen am Markt ist gut sortiert. Es gibt viele schöne Cafés. Die Märkte sind sehr schön, auch wenn sie mal etwas Abwechslung vertragen könnten. In Brühl könnte es dagegen mehr Geschäfte für Damen-und Herrenbekleidung geben.


Eine Umfrage von Tobias Gonscherowski (Text) und Bernhard Münch (Fotos)