Jahrgang 2018
Öffnen
Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button

„ZOOM - Open Air mit Ansitz, Cocktails und tollen Filmen”

Vor 32 Jahren fand in Brühl erstmals das ZOOM Open Air Kino statt. Heute wird das Freiluft-Kinoerlebnis fast schon als selbstverständlich angesehen, im Jahr 1986 war es das aber noch lange nicht. Das ZOOM Open Air gehörte zu den ersten Veranstaltungen seiner Art in Deutschland. Erst viel später zogen andere Events nach. In diesem Jahr steigt also bereits die 32. Auflage. Vom 2. bis 18. August gibt es im Innenhof des Brühler Rathauses an zehn Abenden ganz außergewöhnliche Filme zu sehen.
Hans-Jörg Blondiau, Mitgründer und Vorstand von ZOOM kann sich noch gut an die Premiere im Sommer des Jahres 1986 erinnern. „Wir haben damals den Film „Easy Rider“ an der neugebauten Schule in Brühl-Süd gezeigt”, erzählt der Kino-Enthusiast. „Es war ein lauer Sommerabend, die benachbarten Felder waren frisch abgeerntet. Es roch wunderbar. Dann kamen auch noch ein paar Zuschauer mit dem Motorrad angebraust. Das ganze Drumherum passte ideal zum Film. Man spürte den Sommer und fühlte sich unendlich frei.”

Diese besondere Atmosphäre unter freiem Himmel ist und bleibt einzigartig. Auch der Umzug in den historischen Rathaus-Innenhof hat sich bewährt. „ZOOM hat auf dem Gebiet des Open Air Kinos wahre Pionierarbeit geleistet. Gibt es heutzutage in jeder größeren Stadt im Sommer Open Air Kino, so war das 1986 noch vollkommen unbekannt in Deutschland. ZOOM gehörte mit zu den ersten Veranstaltern, die das Freiluftkino in unseren Breitengraden bekannt machten”, sagt Hans-Jörg Blondiau.
Die MacherInnen des ZOOM Open Air beschränken sich auch nicht darauf, nur einen Film zu zeigen. Sie haben immer großen Wert darauf gelegt, dass auch das Drumherum stimmt. Ein fester Bestandteil sind die Kurzfilme, die vor dem Hauptfilm laufen. Teilweise wird auch kulinarisch die eine oder andere Leckerei angeboten, die zum gezeigten Film passt. Im Vorfeld eines Schachfilms veranstaltete ZOOM vor ein paar Jahren auch eine auf die Leinwand übertragene Schachpartie, die live im Innenhof gespielt wurde. An Ideen mangelt es den Kinofans nie.

In diesem Jahr werden sie beim Film „Auf der Jagd – Wem gehört die Natur?” (16. August) einen überdachten Ansitz im Innenhof aufbauen. Der Clou: Mit etwas Glück bei einer Verlosung, können einige BesucherInnen des Open Airs den Film aus dieser ungewöhnlichen Perspektive genießen. Die Plätze werden unter den ZuschauerInnen verlost, die ihre Karte im Vorverkauf erworben haben. Außerdem ist geplant, an dem Abend eine Wildsau am Spieß zu grillen. Beim Film „Ocean's 8” gibt es spezielle Cocktails.

Der Vorverkauf wurde noch einmal ausgeweitet. Er startet am Freitag 20. Juli von 18 bis 20 Uhr im ZOOM Kino, Uhlstraße 3. Die weiteren Termine sind: Samstag 21. Juli von 11 bis 12:30 Uhr, Mittwoch 25. Juli von 18 bis 20 Uhr, Freitag 27. Juli von 18 bis 20 Uhr und Samstag 28. Juli von 11 bis 12:30 Uhr. Während des Vorverkaufs – alle Termine finden im ZOOM Kino, Uhlstraße 3 statt – laufen im Kino alle Trailer der Open Air Filme non-stopp als Entscheidungshilfe. Es empfiehlt sich, frühzeitig Karten für seinen Wunschfilm zu kaufen. Erfahrungsgemäß werden rund 80 Prozent der insgesamt verkauften Tickets im Vorverkauf abgesetzt.

Wie in den vergangenen Jahren auch setzt ZOOM bei der Programmgestaltung auf eine bunte Mischung. Das Mainstreamkino kommt ebenso zu seinem Recht wie kleinere Produktionen. Und zum Abschluss gibt es einen großen Klassiker. „Nach dem großen Erfolg von „Grease“ im letzten Jahr bringen wir diesmal den Kultfilm „The Rocky Horror Picture Show“ auf die 14 Meter lange Leinwand”, kündigt Hans-Jörg Blondiau an. „Ich bin mir sicher, dass das Programm wieder dem Geschmack unserer treuen Zuschauer entspricht. Es ist zu 100 Prozent ZOOM und schon alleine optisch großes Kino.”

Das ZOOM Open Air gehört mit seinen über 3.500 Zuschauern zu den beliebtesten Großveranstaltungen in Brühl. An manchen Tagen bilden sich Schlangen, die bis zum Markt reichen. „Die Leute kommen nicht nur zu uns, um einen guten Film zu sehen, sondern auch um sich zu treffen und gemeinsam etwas zu unternehmen”, weiß der ZOOM-Vorstand.

Einlass zu jeder Veranstaltung ist ab 20 Uhr. Der Film startet bei ausreichender Dunkelheit. Nach Filmbeginn ist die Kasse nicht mehr besetzt und daher auch kein Einlass mehr möglich. Wichtig ist auch, dass die Plätze im Innenhof nicht überdacht sind. „Wir bitten die BesucherInnen, bei Regen im Zuschauerraum keine Regenschirme aufzuspannen und stattdessen regenfeste Kleidung mitzubringen”, sagt Hans-Jörg Blondiau.

Bereits jetzt sollten sich die ZOOM Fans übrigens einen Termin Ende Juli vormerken. Am Sonntag, 29. Juli um 17 Uhr, zeigt ZOOM einmalig „André Rieu – Maastricht Konzert 2018: Amore – My Tribute to Love”. Das ZOOM Kino zählt zu den weltweit ausgesuchten Kinos, in denen dieses einzigartige Event zu sehen ist. Die Karten kosten 20 Euro und sind ab sofort im Kino (Uhlstraße 3, Brühl) erhältlich. Danach startet dann das ZOOM Open Air durch.


Donnerstag, 2.8.: Lucky
USA 2017 * Regie: John Carroll Lynch * Länge 87 Minuten * „Weise und wehmütig”, urteilt Indiewire. Harry Dean Stanton spielt großartig in einer seiner letzten Rollen.

Freitag, 3.8.: In den Gängen
D 2018 * Regie: Thomas Stuber * Länge 120 Minuten. * „In den Gängen ist ein feinfühliger Ensemblefilm mit Zwischentönen – genau was das deutsche Kino braucht”, meint Kinozeit. Für seine Darstellung in dem Film erhielt Franz Rogowski den Deutschen Filmpreis in der Kategorie „Beste männliche Hauptrolle”.

Samstag, 4.8.: Das Leben ist ein Fest
F 2017 * Regie: Olivier Nakache und Eric Toldedano * Länge 117 Min. * „Ein Film mit vielen tollen Momenten. Die Regisseure haben einen abwechslungsreichen und vielstimmigen Komödien-Choral orchestriert, bei dem vereinzelte Misstöne immer wieder mit reichlich Verve überspielt werden”, schreibt Filmstarts.

Mittwoch, 8.8.: Shorts Attack – Sundance Kurzfilmtour
Der Open Air Schnupperabend für alle bei freiem Eintritt.

Donnerstag, 9.8.: Was werden die Leute sagen
D/SWE/NOR 2017 * Regie: Iram Haq * Länge 106 Minuten * „Was werden die Leute sagen” ist ein emotionaler Film über Liebe und Courage und darüber, seinen eigenen Weg zu finden. Und es ist eine komplexe Geschichte über die Liebe zwischen Eltern und Kindern und wie schwer es manchmal ist, beide Seiten zu verstehen.

Freitag, 10.8.: Weit – Die Geschichte von einem Weg um die Welt
D 2017 * Regie: Patrick Allgaier und Gwendolin Weisser * Länge 129 Minuten * „Der richtige Film zur richtigen Zeit. Eine Hommage an die Menschlichkeit”, sagt die Badische Zeitung über den Dokufilm, der alle Rekorde bricht.

Samstag, 11.8.: Swimming With Men
GB 2018 * Regie: Oliver Parker * Länge 94 Minuten * „Swimming With Men ist typisch britisch, wunderbar skurril, komisch und wirklich herzergreifend”, wertet die NDR-Filmkritik über die Männergruppe im Synchronschwimmen.

Donnerstag, 16.8.: Auf der Jagd – Wem gehört die Natur?
D 2017 * Regie: Alice Agneskirchner * „Der Dokumentarfilm zeigt Jagd als gesellschaftliches Phänomen jenseits von Pathos und Natur-Tümelei. Er beschäftigt sich damit, was Natur ist, ob es sie noch gibt und wie der Mensch seinen Lebensraum mit dem Wildtier teilt”, meint Jagdverband.de.

Freitag, 17.8.: Ocean's 8
USA 2017 * Regie: Gary Ross * Länge 110 Minuten * „Ocean’s 8“ führt den Stil des Megahits „Ocean’s Eleven“ auf höchst vergnügliche Weise fort, nur mit weiblichen Mitteln. Die Pointen sind oft edel und stets wichtiger als die behutsamen Action-Einheiten”, urteilt Filmclicks.at.

Samstag, 18.8.: The Rocky Horror Picture Show
USA 1975 * Regie: Jum Sharman * Länge 100 Minuten * „Der größte Kultfilm aller Zeiten! Das schrille Grusical wurde zum Dauerbrenner. Frivoler Mix aus Show, Kitsch und Dekadenz“, meint TV Guide.