Jahrgang 2018
Öffnen
Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button

Liebe Leser,
der Sommer ist in den letzten Zügen, die Schule hat wieder begonnen und auch in Brühl herrscht wieder „Business as usual“. Das heißt in dem Fall, dass wir von der Stadt in Sachen Rathausumbau auf dem Laufen gehalten werden. So flatterte uns die Pressemitteilung ins Haus, dass der eigentlich für Mitte August datierte Beginn des Abrisses des Rathausanbaus verschoben werden musste. Der Grund: Die Schadstoffbelastung im Gebäude ist höher als angenommen. Das bedeutet, dass der Anbau nicht einfach abgerissen werden kann und zusätzliche Arbeiten notwendig sind. Na sowas.


Musik im Marienhospital
Am 13. September, 17 Uhr, findet in der Kapelle des Brühler Marienhospitals das Konzert mit dem Titel „Musik zum Patrozinium” der Kunst- und Musikschule Brühl statt. Gespielt werden Kompositionen aus der Zeit des Barock über die Klassik bis hin zur Romantik von Georg Philip Telemann, Antonio Vivaldi, Antonin Dvorak und anderen. Durch das Konzert führt die renommierte Flötistin Lucia Mense. Es spielen Schüler der Klassen von Irmgard Zavelberg, Ulrike Zavelberg, Elmar Frey, Annette Maier, Zlata Dzinic, Mechthild Roller, Michael Taglinger, Natalie Spehl und Lucia Mense. Der Eintritt ist frei.

Der Bürgermeister Dieter Freytag bedauert den „Fehlstart“, sagt aber auch: „So ärgerlich die Verzögerung gleich zu Beginn auch ist, bestätigt dies unsere vorausschauende Einplanung eines ?Puffers im Zeitplan des Projektes. Gerade dies ist ein Beispiel für unvorhergesehene Umstände, die zu Verzögerungen führen können. Durch die großzügige Terminplanung werden wir aber keine Auswirkungen auf den Start der Baumaßnahme haben.“ Er sei zuversichtlich, mit dem Neubau im Herbst 2019 starten zu können.

Der Brühler Bilderbogen steht dem ganzen Projekt dagegen weiter skeptisch gegenüber. Noch in diesem Jahr werden wir ja sehen, ob dieser „Fehlstart“ tatsächlich problemlos behoben und der Zeitverlust wieder aufgeholt werden kann. Oder ob er nur der Auftakt des von vielen befürchteten Desasters einer kostenexplodierenden und terminlich nicht haltbaren Dauerbaustelle ist, die der Einkaufsstadt Brühl und ihren Einzelhändlern in dieser Zeit schwer zu dschaffen macht.

Lassen wir uns einfach überraschen, wie es Ende des Jahres aussieht und wenden wir uns stattdessen den schönen Begebenheiten in Brühl zu. Ende des Monats feiert nämlich die Kunst- und Musikschule mit einem Festakt für geladene Gäste ihr 50-jähriges Bestehen. Wir haben uns nicht nur aus diesem Anlass mit Sylvianna Scholtyssek unterhalten, die den Kunstbereich leitet und neuerdings auch die stellvertretende Leiterin der gesamten Einrichtung ist. Dabei haben wir wieder einmal eine besonders motivierte und anpackende Frau voller Ideen kennengelernt, für die der Teamgedanke an erster Stelle steht. Und so soll es doch auch sein.

Wir wünschen Ihnen viel Freude bei der Lektüre der neuen Ausgabe des Brühler Bilderbogen.

Ihr Team vom Brühler Bilderbogen
Telefon 0 22 32 / 15 22 22
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!