Jahrgang 2018
Öffnen
Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button

Seit 1980 werden in Europa zweimal im Jahr die Uhren umgestellt. Am letzten Sonntag im März wird die Uhr eine Stunde vorgestellt, am letzten Sonntag im Oktober wieder zurückgestellt. Damit soll nun Schluss sein. In einer EU-weiten Umfrage, an der 4,6 Millionen Bürger teilnahmen, votierten 84 Prozent dafür, die Zeitumstellung abzuschaffen und dauerhaft bei der Sommerzeit zu bleiben.

Die EU-Kommission wollte dieses Votum nun umsetzen, steht allerdings noch vor einigen Problemen, da viele Mitgliedsstaaten unterschiedlicher Auffassung sind. Die einen wollen auf einheitliche Sommerzeit umstellen (z. B. Polen), andere auf Winterzeit (u. a. Dänemark und die Niederlande) und wieder andere (Griechenland) bei der Umstellung bleiben.

Sollte es keine einheitliche europäische Lösung geben, würde in manchen Bereichen wie etwa dem Zug- und Flugverkehr wegen verschiedener Zeiten Chaos herrschen. Wir haben uns einmal zu dem Thema in der Brühler Innenstadt umgehört.

Lieselotte und Harald Pütz: Wir haben an der Abstimmung teilgenommen und für die Abschaffung gestimmt. Die Sommerzeit war Blödsinn, weil durch sie auch nichts gespart wurde. Und wir haben uns nach der Umstellung gefühlt, als hätten wir einen Jetlag. Deshalb sollte die Winterzeit für das ganze Jahr gelten. Dann haben wir auf jeden Fall weniger Probleme.


Linda und Stephan Quandt:

Ja, die Sommerzeit sollte wieder abgeschafft werden. Für uns ist das immer eine große Umstellung, es dauert, sich daran zu gewöhnen. Es ist für Leute, die um 6 Uhr aufstehen müssen, schön, wenn es früher hell ist. Außerdem hat die Sommerzeit nicht dazu geführt, dass Energie gespart wurde. Es bringt keinen Effekt, die Uhr umzustellen. Deshalb sollte es bei der Winterzeit bleiben.




May mit Anton Hummerjohann:

Ja, sie sollte wieder abgeschafft werden. Ich kann mich nach der Umstellung nur schwer an den neuen Rhythmus gewöhnen. Mir fällt es schwer, ich schlafe früher ein und werde dann nachts wach. Und meinem Sohn geht es genauso. Im Sommer ist es abends auch noch länger warm draußen, wenn die Sonne weg ist.




Markus Behlen:

Ich bin nur dann für die Abschaffung der Zeitumstellung, wenn danach die Sommerzeit das ganze Jahr gilt. Ich mag es, wenn es abends länger hell ist und es im Winter nicht schon um 16:30 Uhr dunkel ist. Dafür nehme ich gerne in Kauf, dass es morgens länger dunkel ist. Ich weiß, dass durch die Umstellung keine Energie gespart wurde. Aber das ist mir nicht so wichtig.




Monika und Johannes Huhn:

Wir sind für die Abschaffung. Es ist lästig, die Uhr und die Heizung immer neu einzustellen. Wir hätten lieber dauerhaft die Winterzeit. Das ist ja auch die normale Zeit.




Hellmut Kröhne:

Nein, weil mein Tag im Garten durch die Sommerzeit länger wird. Ich freue mich, wenn ich bei warmen Temperaturen und schönem Licht länger draußen sein kann. Ich finde die Sommerzeit gut und habe auch noch nie ein Problem mit der Zeitumstellung gehabt. Bei Kühen in der Landwirtschaft mag das vielleicht anders sein. Aber mir macht das nichts aus.




Eberhard Meir:

Mir wäre die Winterzeit lieber. Das ist auch die natürliche Zeit. Die Umstellung hat nie etwas gebracht. Ich orientiere mich gerne an der Sonne. Wenn sie am höchsten steht, ist es 12 Uhr mittags. Deswegen bin ich dafür, die Sommerzeit wieder dauerhaft abzuschaffen und zur Winterzeit zurückzukehren.



Eine Umfrage von
Tobias Gonscherowski (Text)
und Bernhard Münch (Fotos)