Aktuelles
Öffnen
Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button

Fabian Richartz tritt Nachfolge des langjährigen Badleiters Bernd Wüster an / Neuer Lichthof nach energetischer Modernisierung eingeweiht

Stabwechsel im KarlsBad Brühl: Nach 35 Jahren als Badleiter tritt Bernd Wüster Ende Juni in den wohlverdienten Ruhestand. Im Rahmen einer Feierstunde dankten ihm Bürgermeister Dieter Freytag und Thomas Isele, Geschäftsführer der Stadtwerke Brühl, für seinen unermüdlichen Einsatz. Neuer Badleiter ab dem 1. Juli wird Fabian Richartz.

„Herr Bernd Wüster hat das KarlsBad mit hoher Professionalität und Verantwortungsbewusstsein geleitet und die Entwicklung zum heutigen, modernen Sport- und Familienbad entscheidend mitgeprägt“, unterstrich Thomas Isele: „Für sein jahrzehntelanges Engagement gebührt ihm ein besonderer Dank. Seinem Nachfolger Fabian Richartz wünsche ich ebenso viel Fortune bei seinen kommenden Aufgaben.“

Bernd Wüster kennt das KarlsBad seit seiner Kindheit. Bereits während seines Studiums arbeitete er aushilfsweise als Rettungsschwimmer. Nach dem Abschluss als Diplom-Sportlehrer stieg er 1988 als fester Mitarbeiter ein und wurde ein Jahr später zum Badleiter ernannt. Mit zahlreichen Veranstaltungen wie Kinoabenden im Schwimmbad, Discos oder Schaumpartys gewann das KarlsBad weiter an Beliebtheit. Ebenso wichtig waren Bernd Wüster die Förderung des Sportschwimmens sowie das Etablieren von Kursen und professionellem Schwimmunterricht. So hat er unter anderem das Babyschwimmen initiiert und als Kursleiter selbst fast 500 Kinder erstmals an das nasse Element herangeführt. Auch im Ruhestand will der 65-Jährige dem Schwimmen und dem KarlsBad verbunden bleiben: „Ich habe früher viel und intensiv Sport gemacht, unter anderem Triathlon als Leistungssport. Daher freue ich mich, dafür zukünftig wieder mehr Zeit zu haben.“

Der neue Badleiter Fabian Richartz arbeitete bereits seit 2011 regelmäßig als Aushilfe im KarlsBad und gehört seit dem Abschluss seines Studiums im Jahr 2019 zum festen Team: „Ich bin sehr glücklich darüber, die Leitung in der Nachfolge von Herrn Bernd Wüster antreten zu können. Bereits in den vergangenen Jahren konnte ich sukzessive Leitungsaufgaben übernehmen und wurde von Herrn Wüster sehr gut und umfassend in diese Tätigkeit eingearbeitet.“ Der neue Badleiter, der in wenigen Tagen 34 Jahre alt wird, hat dabei klare Ziele vor Augen: „Im Mittelpunkt steht selbstverständlich, die Attraktivität des KarlsBad als Familien- und Sportbad in Zukunft sicherzustellen.“

Ein Beispiel für die laufenden Modernisierungen im KarlsBad ist die Neugestaltung des Foyers. Der neue Lichthof wurde im Rahmen der Feierstunde ebenfalls offiziell eröffnet. Das bisherige Tonnendach ist einem gut gedämmten Shed- beziehungsweise Sägezahndach gewichen. Die Modernisierung trägt erheblich dazu bei, durch eine zeitgemäß gute Wärmedämmung die Energieeffizienz zu verbessern und gleichzeitig den Komfort für die Gäste zu erhöhen. Denn die neue Bedachung führt dazu, dass sich der Eingangsbereich im Sommer weniger stark aufheizt und im Winter weniger Wärme verliert. Die Nordseite des Daches hat Fenster erhalten, um den charakteristischen Lichthof zu erhalten und natürliches Licht in den Eingangsbereich zu leiten. Nach Abschluss der Sanierungsarbeiten sind mittlerweile auch der KarlsBad-Shop sowie der Gastronomiebereich wieder frei zugänglich.

Auf den Dachflächen des neuen Sheddaches werden zeitnah noch 36,7 kWp PV-Module installiert, welche die auf dem Dach befindliche PV-Anlage auf  211 kWp ergänzt.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.