Jahrgang 2012
Öffnen
Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button

Die Töne sinken, es droht die Singsolvenz. Stabilität und Wachstum in der Männerchorszene waren gestern. Feindliche Übernahmen durch Gospel-, Shanty- und Frauenchöre sind nicht auszuschließen. Diesem allgemeinen Sing- und Sittenverfall will der MGV Eufonia mit einem Konjunktur-Programm entgegen treten. Eufonia wird musikalisch zunächst gewohnt objektiv die Lage analysieren um sodann Jung und Alt, Reich und Arm, Hübsch und Charmant Insidertipps gegen die kulturelle und finanzielle Schieflage zu präsentieren. Selbstverständlich werden auch Missverständnisse geklärt: In Brühl gibt es kein Nord-Süd-Gefälle, Inflation hat nichts mit In flagranti zu tun und Deflation nichts mit Defloration.

Eufonia geht seinem Publikum an die Börse, denn Optionsscheine für die Konjunktur-Programme in der Galerie am Schloss (17./18. und 24./25. März) und im Dorothea Tanning Saal (5./6. Mai) können ab dem 13. Februar um 9 Uhr im Bio Laden in der Carl-Schurz Straße 14 gezeichnet werden. Akzeptiert werden alle Währungen der Euro-Zone. Entgegen der Wirtschaftsweisheit, dass die Nachfrage den Preis regelt, bekennt sich Eufonia zu den bewährten Festpreisen 14 und 8 Euro (ermäßigt).
Die neue Taktgeberin Annette Kröhne-Fritz bestimmt in diesem Programm erstmals den Kurs. Pianist Joachim Jezewski und verschiedene Branchenanalysten werden mit ihr gemeinsam in einem Joint Venture das Parkett ins Schleudern bringen und versuchen, den Sängermarkt kräftig aufzumischen. Unterstützen Sie den Brühler Männerchor und Geh’n Sie mit der Konjunktur!