Jahrgang 2012
Öffnen
Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button

Bereits zum 15. Mal präsentiert das ZOOM Kino zum Jahreswechsel die Brühler Filmtage. Anlass für die ersten Brühler Filmtage im Jahr 1998 war eine Auszeichnung der Filmstiftung NRW für die Programmgestaltung 1997 im ZOOM Kino. Die Filmtage waren ein Dankeschön an von ZOOM an die Zuschauerinnen und Zuschauer, ohne die das Kino und somit die Programmgestaltung und daraus resultierend die Auszeichnung nicht existieren würden.
Das ZOOM Kino wurde auch in diesem Jahr wieder auf Bundes- und auf Landesebene ausgezeichnet. Kürzlich erhielten die ZOOM-Vorstandsmitglieder Thorsten Kleinschmidt und Hans-Jörg Blondiau stellvertretend für das Team aus den Händen von Schauspieler Daniel Brühl (Bild) die Auszeichnung. Das ZOOM Team hat sich sehr über die Anerkennung gefreut und möchte zusammen mit seinem treuen Publikum bei den 15. Brühler Filmtagen feiern.
Wieder wurde von den Machern ein abwechslungsreiches Programm aus Filmen, die in der letzten Zeit gestartet, aber im ZOOM Kino noch nicht gelaufen sind, zusammengestellt. Vom 20. Dezember bis zum 2. Januar werden neun verschiedene Filme (darunter „Romeos“, „J. Edgar“, „Helden des Polarkreises“ und der James-Bond-Film „Skyfall“) sowie Kurzfilme und Kinderfilme gezeigt. Auch an Heiligabend und Silvester gibt es Nachmittagsvorstellungen.
Eine Besonderheit gibt es am 21. Dezember, dem kürzesten Tag des Jahres. Erstmals wird in Deutschland der kurze Film in seiner ganzen Vielfalt, Kreativität und Experimentierfreude gefeiert. Initiiert von der AG Kurzfilm werden an diesem Tag Kinoleinwände, Fernsehprogramme, Galerien, Clubs, Häuserfassaden, Wohnzimmer und noch vieles mehr von kurzen Filmen erobert. Vorbild ist der französische „Le jour le plus court”, der im vergangenen Jahr in Frankreich mit Unterstützung von ARTE mit großer Resonanz gefeiert wurde. ZOOM macht mit und zeigt von 15 bis 21 Uhr ein Nonstop-Kurzfilmprogramm mit dem Besten der letzten zwei Jahre. Gönnen Sie sich bei Kaffee und Weihnachtsgebäck eine Kurz(film)pause vom hektischen Weihnachtseinkauf.