Jahrgang 2019
Öffnen
Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button

 (Promotion)

Alle Jahre wieder steigt dank der Eröffnung des Brühler Weihnachtsmarktes in der Innenstadt die Vor-freude auf die schönste Zeit des Jahres. Bis Heiligabend veranstaltet die Werbe- und Parkgemeinschaft (Wepag) den beliebten Markt im Herzen Brühls mit rund 50 phantasie- und liebevoll gestalteten Ständen.

„Unser Brühler Weihnachtsmarkt ist fast schon einzigartig für die Region. Diese Tradition wollen wir bewahren", sagt Britta Heinz, Geschäftsführerin der Wepag. Daher haben die Veranstalter mit viel Liebe zum Detail wieder rund um den Markt einen sehenswerten Weihnachtsmarkt zu Leben erweckt. Den Anfang machten die Stadtwerke Brühl. Diese haben zwei rund zehn Meter große Tannen in Schwadorf gefällt, in die Innenstadt transportiert und dort aufgestellt. „Wir finden: ein Weihnachtsmarkt ohne große Tanne ist kein richtiger Weihnachtsmarkt. Deshalb unterstützen wir die Wepag immer wieder gerne“, sagt Martin Lösch, Vertriebsleiter der Stadtwerke Brühl. Die Suche nach dem richtigen Baum und der Trans¬port in die Innenstadt sind jedoch alles andere als einfach. Bei der Auswahl sind die Stadtwerke auf Hilfe der Bürger angewiesen, die eine Tanne in ihrem Garten stehen haben und diese abgeben möchten. „Wir müssen im Anschluss prüfen, dass der Baum nicht nur gut aussieht, sondern auch noch stabil genug ist, um fünf Wochen sicher in der Innenstadt stehen zu können“, sagt Lösch.

Kustvoller Baumschmuck von Kitas

Etwa zehn Meter hoch sind die beiden Tannen aus der Weiherhofstraße, die in diesem Jahr das Casting gewonnen haben. Nach den Fällarbeiten wurden die tonnenschweren Tannen mit einem Schwerlastkran über die Häuser hinweg auf einen Tieflader gehoben, um anschließend in die Brühler Innenstadt ge-bracht zu werden. Der eine Baum steht nun auf dem Weihnachtsmarkt, der andere weist den Besuchern auf der Uhlstraße den Weg dorthin. Für den kunstvollen Baumschmuck waren die Kinder der Kindertagesstätten „Im alten Forsthaus“ und „An der Eckdorfer Mühle“ verantwortlich. Die Mädchen und Jungen haben wochenlang kleine Kerzen und Sterne gebastelt und bemalt und sie anschließend einlaminiert, damit die Kunstwerke vor Wind und Wetter geschützt sind. Die kleinen Bastler haben zudem fleißig Weihnachtslieder einstudiert, die sie bei der offiziellen Eröffnung des Weihnachtsmarktes am 26. November vorgetragen haben.

Der Brühler Weihnachtsmarkt ist noch bis zum 23. Dezember täglich von 11 bis 20 Uhr geöffnet. Er schließt am 24. Dezember um 14 Uhr. Der verkaufsoffene Sonntag am 22. Dezember bietet zudem von 13 bis 18 Uhr die Ge¬legenheit zum Einkauf in den Brühler Einzelhan¬dels¬geschäften.