Bilderbogen
Öffnen
Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button

Vom 21. Juni bis 5. Juli 2024 findet in Brühl das 2. Brühler Autoren Festival statt. In dieser Zeit werden 32 Brühler Autorinnen und Autoren an achtzehn unterschiedlichen Orten 34 Mal aus ihren Büchern lesen. Hierbei sind fast alle Literaturgattungen vertreten. Es gibt Lesungen aus interessanten und spannenden Krimis, Romanen, Gedichten, historische Geschichten, oder auch Texte aus Sachbüchern zu ganz unterschiedlichen Themen. Zwei Lesungen werden in arabisch/deutsch vorgestellt, zwei in italienisch/deutsch. Einige Lesungen werden musikalisch begleitet. Organisiert wird das Festival von Karola Brockmann, Johannes Schmitz-Sauermann und weiteren Helfern von den Vereinen „bib friends e.V.“ und „Brüneo Artwork Spaces e.V.“

Im November des vergangenen Jahres öffnete die neue StadtBibliothek ihre Pforten. Sie war von ihrem langjährigen Standort in der Carl-Schurz-Straße in den neuen Anbau des Rathauses auf dem Steinweg umgezogen und ist nun nach Ansicht der früheren Buchhändlerin Karola Brockmann die „zentrale Lese-Anlaufstelle in Brühl“.

Die neue StadtBibliothek ist nun auf vier Etagen verteilt. Im Untergeschoss können die Jüngsten in der neuen Kinderbibliothek „bib for Kids“ in Medien aller Art eintauchen, im Spielturm spielen oder in der gemütlichen Lesehöhle schmökern. In der ersten Etage befindet sich das „bib Info“. Das Bibliothekspersonal steht für alle Fragen und Neuanmeldungen an der zentralen Infotheke zur Verfügung. Als Highlight der neuen StadtBibliothek gilt die „bib Lounge“ im Dachgeschoss, die neben gemütlichen Leseecken auch einen schönen Ausblick über die Dächer der Stadt bietet.

Um die StadtBücherei zu unterstützen, gründeten Karola Brockmann, Johannes Schmitz-Sauermann und Co. den Verein „bib friends e.V.“, der offizielle Förderverein der Bibliothek. Zusammen griffen sie eine Idee aus dem Jahr 2018 auf, als in Brühl das 1. Brühler Autoren Festival stattfand. „Die Resonanz war damals enorm positiv“, erinnert sich Karola Brockmann. Schnell war man sich einig, eine zweite Auflage zu veranstalten, zu der es nun bedingt durch die Corona-Pandemie und den Umzug der StadtBibliothek erst jetzt sechs Jahre später kommen wird.
„Wir wollen mit dem Festival die vielen großartigen Brühler Autorinnen und Autoren in der Stadt bekannter machen und nette Begegnungen zwischen der Bevölkerung und den Autoren ermöglichen“, sagt Johannes Schmitz-Sauermann, der auch Gründungshelfer des mitveranstaltenden Vereins Brüneo Artwork Spaces e.V. ist. Das Besondere am 2. Brühler Autoren Festival ist, dass alle Autoren ehrenamtlich aus ihren Werken lesen.

Nun kann sich die Brühler Bevölkerung auf ganz unterschiedliche Orte freuen, an denen die Autoren ihre Bücher vorstellen. Die Trauerhalle des Südfriedhofes ist ebenso vertreten wie u.a. der Schlosspark, das Begegnungszentrum margaretaS, die Kirche St. Stephan, das Keramikmuseum, das status quodt, das Seniorenwohnheim Wetterstein, der Kapitelsaal im Rathaus, die Buchhandlung Brockmann und selbstverständlich auch die StadtBibliothek.

Alle Autoren angeschrieben
„Im Vorfeld des Festivals haben wir alle uns bekannten Autoren angeschrieben und eingeladen“, berichtet Karola Brockmann, die bekanntlich viele Jahre die nach ihr benannte Buchhandlung in der Uhlstraße 82 führte, die seit dem 1. Oktober 2021 in Konstantina Lazaridou-Spitz eine hervorragende Nachfolgerin fand. Zu den 32 Autorinnen und Autoren zählt auch die Krimiautorin MC Schulz, deren vor zwei Jahren erschienener Debütroman „Tödliches Dessert“ sogar in Brühl spielt. Aus diesem Roman wird sie zur Auftaktlesung des Festivals am 22. Juni ebenso lesen, wie aus den ein Jahr später veröffentlichten Kurzgeschichten mit dem Titel „24 tödliche Geschichten“. „Ich freue mich sehr, dass ich dabei sein kann und bin sehr gespannt auf das Feedback der Menschen“, sagt MC Schulz.

Von der jungen Studentin Luca Körnich bis zur rüstigen Seniorin Hildegard Kohnen werden 32 ganz unterschiedliche Autoren aus ihren Büchern lesen und für viel Abwechslung sorgen. Bei allen Lesungen wird eine Spendendose aufgestellt. Mit den Erlösen wird die Arbeit der StadtBibliothek unterstützt, die im letzten halben Jahr eine Erfolgsgeschichte geschrieben hat. „Es gab 1.300 Neuanmeldungen“, sagt Karola Brockmann. Der günstige Jahresbeitrag von nur 15 Euro macht die Bibliothek so attraktiv. „Ich wünsche mir, dass sie neben dem Zuhause und dem Beruf der dritte Ort ist, wo sich die Menschen gerne aufhalten“, hofft die Buchhändlerin.
Ein Festival dieser Größenordnung wäre ohne die Unterstützung von Sponsoren nicht möglich. Es wird gefördert durch die Stadt Brühl, die Vereine bib friends e.V. und brüneo artwork spaces e.v., die Kreissparkasse Köln, Feinkost Merl sowie die Buchhandlung Brockmann.


Und hier das Programm:

Freitag, 21.6.,
18 Uhr Eröffnung im Kapitelsaal des Rathauses A, Uhlstraße: Bürgermeister und Schirmherr Dieter Freitag begrüßt die Brühler Autorinnen und Autoren und eröffnet das Festival. Eine kurze Einführung in die Geschichte des Festivals erfolgt durch Johannes Schmitz-Sauermann. Musikalisch begleitet wird von
Matilda Weisbrod Rodriguez, Schülerin an der Kunst- und Musikschule.

Samstag, 22.6.,
18 Uhr, Kapitelsaal: Doppellesung „Tödliches Dessert“/„24 tödliche Geschichten“ von MC Schulz und
„Bitterböse Betthupferl“ – Kriminelle Kurzgeschichten von Andrea Revers

Sonntag, 23.6.,
14 Uhr, Schlosspark, Eingang Bahnhofseite: „Die Gewässer im Brühler Schlosspark“ von Prof. Georg Schwedt
18 Uhr, Brühl Ost, Anna-Schmitz-Straße, Wendehammer: „Die Wolken fliegen nach Jerusalem“ und „Von der Nordsee ins Rheinland“ mit Khaled Shomali und Almut Zimmermann

Montag, 24.6.,
17 Uhr, Keramikmuseum: „GLÜCKSLOS STATT GLÜCKLOS! – Lesung zum Mitmachen“ mit Andrea Revers
17 Uhr, Schlosserei Krankenhaus: „Goethes Farbenkreis“ mit Prof. Georg Schwedt

Dienstag, 25.6.,
17 Uhr, StadtBibliothek Untergeschoss: „Der kleine profi Trecki“ mit Aigul Lennartz
17 Uhr, Keramikmuseum: „Go East oder warum interessiert mich der Osten?“ mit Ute Remus
18 Uhr, „Komm-Mit“, Schildgesstraße 110, „Mit Indianern leben“ mit Hans Grugel
19:30 Uhr, Buchhandlung Brockmann: „Ein Tag im März. Das Ermächtigungsgesetz und das Ende der Weimarer Republik“ mit Philipp Austermann

Mittwoch, 26.6.,
16 Uhr, Seniorenwohnheim Wetterstein, „Ein Paradies im dritten Stock“ mit Barbara Wonschik
17 Uhr, Keramikmuseum: „Platz der Engel“ mit Gabriele Kiefer

Donnerstag, 27. 6.,
18 Uhr, Balthasar Speiserei Jahnshof: „Vom Nullpunkt in ein neues Leben“ mit Timo Schüsseler
18 Uhr, StadtBibliothek: „Zwischen Jordan und Rhein“ vom Khaled Shomali
19:30 Uhr, Buchhandlung Brockmann, „Im Schatten des Kreml – Unterwegs in Putins Russland“ mit Udo Lielischkies
Freitag, 28.6., 17 Uhr, Keramikmuseum: „Die Geister, die ich rief“ mit M. Maniura
18 Uhr, Restaurant „inDelhi“, Kölnstraße 55: „Einführung in das chinesische Recht“ mit Christina Eberl-Borges

Samstag, 29.6.,
16:30 Uhr, Buchhandlung Brockmann: „Und über allem schwebt eine unbeschwerte Leichtigkeit“ mit Hildegard Kohnen

Sonntag, 30.6.,
17:30 Uhr, margarethaS: „Flügelschläge, eine Kindheit in Rio de Janeiro“ mit Elvira Santos und Wolfram Fuchs (Klavier)
18 Uhr, Komm-Mit, Schildgesstraße 110: „Verba volant … Wörter fliegen“ und Andrea Carbonari, Dietmar Jacobs

Montag, 1.7.,
17 Uhr, BiB: „Verlassenes Land: Über Menschen und Menschlichkeit im Ukraine-Krieg“ mit Dr. Knuth Martens
18:15 Uhr, Kreissparkasse am Markt: „Mit Indianern leben“ mit Hans Grugel
19 Uhr, Gaststätte „status quodt, Bahnhofstraße 7: „Arrifana“ mit Gerry Esser
19:30 Uhr, St. Stephan, Rheinstraße: „Schritte in die Kirche – zu Gott – in den Alltag“ mit Rudolf Horn
19:30 Uhr, Buchhandlung Brockmann: „ Im Alleingang für alle“ mit Manfred Cibura

Dienstag, 2.7.,
17 Uhr, Keramikmuseum: „MUTmuskeltraining“ mit Tanja Peters
18 Uhr, Gemeindesaal ev. Kirche, Mayersweg: „Maria Callas“ mit Arnold Jacobshagen
19:30 Uhr, Buchhandlung Brockmann: „Brühl, Denkmäler und mehr...“  mit Wolfgang Drösser

Mittwoch, 3.7.,
17 Uhr, Keramikmuseum: „Das unglaubliche Leben des Victorinus Victor“ mit Jochen Groddeck
18 Uhr, Trauerhalle Südfriedhof, Bonnstraße: „Die Kunst, den Tod ins Leben einzuladen“ mit Rüdiger Standhardt

Donnerstag, 4.7.,
17 Uhr, Doppellesung in margarethaS: „...und? – weiter? / 73 Jahre“ mit Albert Glombek. „ Bist Du noch heilig, Großer Gott? „ und „Die Heilige Messe“ mit Michael Pies
17 Uhr, Hebammenpraxis „Kleine Wunder“, Immendorferstraße 15b: „Homöopathie für die ganze Familie“ mit Ingrid Revers-Schmitz
17 Uhr, StadtBibliothek 2.Etage: „Vor und zurück“ mit Luca Körnich

Freitag 5.7.,
18 Uhr im Kapitelsaal: Abschlussveranstaltung mit einem Grußwort der Vizebürgermeisterin Pia Regh.

Das Veranstaltungsprogramm liegt an vielen Stellen in Brühl aus.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.