Jahrgang 2010
Öffnen
Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button

Am 11. Juni wird in Südafrika die Fußball-Weltmeisterschaft mit dem Spiel Südafrika gegen Mexiko eröffnet. Zwei Tage später greift auch Deutschland am 13. Juni gegen Australien erstmals ins Turniergeschehen ein. Knapp fünf Wochen lang kämpfen die 32 Teams in 64 Begegnungen um die bedeutendste Trophäe im Sport. Fußball total wird es geben und erst am 30. Juni den ersten fußballfreien Tag des Turniers. Einen Topfavoriten auf den Titel gibt es diesmal nicht, wie auch unsere aktuelle Umfrage ergab.


Martin Reisner mit Ehefrau Annette:
Ich hoffe, Deutschland wird Weltmeister. Wir haben bei Weltmeisterschaften immer Fortune gehabt und sind eine gute Turniermannschaft. Dazu kommt der eingespielte Bayern-Block mit Spielern wie Lahm, Schweinsteiger, Müller oder Klose. Und ich hoffe auf Toni Kroos. Meine Mitfavoriten auf den Titel sind Spanien, Brasilien und Frankreich. Von Italien erwarte ich diesmal nicht so viel.



Dirk Gebhardt:
Ich tippe auf Spanien, auch wenn das jetzt nicht sonderlich originell ist. Aber der amtierende Europameister ist immer Favorit. Die müssen keine großen Ausfälle verkraften und haben großen Selbstbewusstsein. Die Deutschen werden Dritter und ringen dabei Argentinien nieder. Im Finale erwarte ich Italien.



Siegfried Jacob:
Ich bin Optimist und tippe auf Deutschland als Weltmeister. Ich bin immer Optimist und glaube auch, dass der FC irgendwann einmal wieder Meister wird. Wir sind einfach die Besseren. Der Ausfall von Michael Ballack ist nicht so schlimm. Er ist nicht mehr der Spieler, der er einmal war. Sein Fehlen ist die Chance für die anderen. Ich glaube auch, dass Philipp Lahm ein guter Kapitän sein wird.



Claudia Loosen mit Tochter Jessica:
Ich glaube nicht, dass wir es werden, jetzt wo Ballack und viele andere Spieler sich verletzt haben. Frankreich könnte es schaffen, weil Ribéry viele Tore schießt.
Brasilien gehört auch zu den Favoriten, Italien diesmal eher nicht.



Oliver Kaschner, Moritz Kümmeler und Lucas Abts:
Deutschland wird Weltmeister, weil die Mannschaft jetzt für Michael Ballack den Titel holt. Wir haben ein gutes Team, einen guten Zusammenhalt und sind eine gute Turniermannschaft. Und wir werden Weltmeister, weil Kevin-Prince Boateng im Finale den entscheidenden Elfmeter verschießt.



Markus Fahß mit Diana Neumann:
Italien wird Weltmeister, weil sie die konstanteste Mannschaft stellen und im Vergleich zu Deutschland ein eingespieltes Team haben. Von Deutschland erwarte ich das Halbfinale. Wir sind eine Turniermannschaft. Das reicht gegen die meisten Gegner. Und es gibt auch nur eine Handvoll Teams, die besser sind als wir. Frankreich und Brasilien sind auch Mitfavoriten.



Michael Messner:
Frankreich wird Weltmeister. Die haben eine gute Spielerauswahl, allen voran Franck Ribéry. Ich glaube auch, dass Deutschland wie immer im Turnier weit kommt. Jetzt ist nach Ballacks Ausfall der Nachwuchs gefordert, vor allem Bastian Schweinsteiger.



Stefan Pohl:
Wünschenswert wäre England. Ich bin ein großer Fan des britischen Fußballs und auch Mitglied bei Celtic Glasgow. Aber England ist nicht unbedingt eine Turniermannschaft. Sie haben es nur einmal ins Finale geschafft. Das war 1966 im eigenen Land. Und das Endspiel haben sie wegen des Wembley-Tores unberechtigt gewonnen. Für Deutschland wird es schon in der Vorrunde eng. Aber ich glaube, dass sie es wie immer ins Halbfinale schaffen werden. Italien steht auch immer auf der Liste, genauso wie Brasilien oder Argentinien. Spanien kommt nicht so weit, Holland auch nicht.



Mustafa Güngör:
Ich tippe auf die Elfenbeinküste, weil die eine gute Mannschaft mit vielen guten Spielern wie Drogba haben. Ich hoffe, dass sie ihre schwere Gruppe mit Brasilien und Portugal überstehen. Brasilien und Deutschland haben eine ungefähr 70-prozentige Chance auf den Titel. Deutschland hat ein starkes Team und mit Lahm oder Klose gute Spieler.


Eine Umfrage von Tobias Gonscherowski (Text) und Bernhard Münch (Fotos)