Jahrgang 2018
Öffnen
Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button

Liebe Leser,
der Jahresendspurt hat begonnen. In rund sechs Wochen steht das Weihnachtsfest vor der Tür, eine Woche später beginnt bereits das Jahr 2019. Auf die Stadt Brühl und ihre Bewohner kommen dann einige Herausforderungen zu. Wer sich schon in diesem Jahr in unserer schönen Stadt auf einer flächendeckenden Dauerbaustelle wähnte, wird in 2019 noch mehr Geduld aufbringen müssen. Denn der Abriss des Rathaus-Anbaus und die daraus resultierenden Einschränkungen werden uns noch einige Monate begleiten.



Eufonia schwerelos
Der Countdown läuft! Der Kartenvorverkauf für Eufonias neues Programm „schwerelos“ hat im Bio-Laden in der Carl-Schurz-Straße in Brühl begonnen. Mit ihrer Raumpatrouille Eufonia starten die Eufonisten völlig losgelöst in Klangwelten, die noch nie zuvor ein Mensch gehört hat. Auf der Kommandobrücke befindet sich erstmals Dorothea Kares als Steuerfrau. Ihr zur Seite steht bewährt der Piano-Klingone Joachim Jezewski. Die Rakete hebt ab in den Sternenhimmel am: 1. Dezember in der Galerie am Schloss (Premiere) und bei den Wiederholungen am 2. Dezember, 19./20. Januar, 9./10. Februar. Am 11./12. Mai schweben die Eufonisten in den Dorothea-Tanning-Saal des Max Ernst-Museums. Die Männerchor-Mission beginnt jeweils samstags um 20 Uhr und sonntags um 18 Uhr.
Wer ebenfalls mit abheben möchte, der sollte sich schnellstmöglich seine Tickets sichern (16 Euro/ermäßigt 8 Euro). Alle Informationen auch unter www.mgv-eufonia.de.

Eine Herausforderung ganz anderer Art haben die Stadt Brühl und unglaublich viele ehrenamtlich tätige Helfer in den letzten Jahren gemeisam gemeistert. Nach drei Jahren vorbildlichen Engagements hat die Brühler Kleiderkammer Ende Oktober ihre Pforten geschlossen. Die Mitinitiatorin Susanne Breuer schrieb kürzlich: „Die Kammer, im September 2015 spontan aus der Facebook-Gruppe „Achtet auf Brühl“ entstanden, war seinerzeit angetreten, um die Stadt Brühl bei der Versorgung der Flüchtlinge in der Erstaufnahmeeinrichtung im ehemaligen Gartencenter Zopes zu unterstützen.

Durch die Onlinevernetzung konnten sehr schnell, in großen Mengen und auf ausdrücklichen Wunsch der Stadt alle Arten von Spenden beschafft werden, die durch die Aktion Gemeinsinn vor Ort verteilt wurden. Nun ist die ursprüngliche Aufgabe der Kleiderkammer, die Nothilfe für frisch eingetroffene Flüchtlinge, erledigt und gravierende personelle Engpässe machen die weitere Tätigkeit leider unmöglich.“

Wir Brühlerinnen und Brühler können uns bei den Machern der Kleiderkammer nur ganz herzlich für die großartige Arbeit bedanken. Dieses Engagement verdient allergrößten Respekt. Es hat nicht nur die Not von ganz vielen Menschen gelindert, es hat ganz viel getan für das positive Image von Brühl als einer Stadt mit ganz viel Herz und Mitmenschlichkeit. Darauf können wir alle zusammen sehr stolz sein.

In Brühl sind wir uns unserer Verantwortung gegenüber notleidenden Menschen genauso bewusst wie unserer Geschichte. Das haben die vielen Veranstaltungen zum 80. Jahrestag der Reichspogromnacht erfreulicherweise ebenso gezeigt wie der Aktionstag für Offenheit, Toleranz und Vielfalt in der Innnenstadt.
Wir hoffen sehr, dass das auch weiterhin so bleibt.

Ihr Team vom Brühler Bilderbogen
Telefon 0 22 32 / 15 22 22 ·
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!