Jahrgang 2019
Öffnen
Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button

In Brühl gibt es das ganze Jahr über eine große Fülle ganz unterschiedlicher Kulturveranstaltungen. Das Angebot ist riesig, sowohl im Winter in den bekannten Veranstaltungsorten als auch im Sommer, wenn viele Events im Freien stattfinden.

Die Brühler Kleinkunstszene ist sehr ausgeprägt, die vielen Vereine, Chöre, die Vertreter des Brauchtums und Künstler bereichern das Kulturangebot genauso wie die vielen städtischen Veranstaltungen oder die Ausstellungen der Museen. So fällt die Wahl manchmal nicht leicht. Wir wollten dennoch von den Brühlern wissen, welche Veranstaltungen ihre Favoriten sind.




Ulrike Ullmann:

Das musikalische Sommerfest. Das ist auch immer eine Gelegenheit, bei der man sich schick anziehen darf. Der Rahmen ist sehr schön, es spielen viele tolle Musiker. Ich bin auch ein Sponsor der Veranstaltung, nachdem ich einmal von Jürgen Kämpf vom Lions Club angesprochen wurde. Das schöne Gesamtambiente passt einfach.




Andreas Bach:

Ich finde eigentlich alle sehr schön und kann mich nicht erinnern, eine mal nicht gut gefunden zu haben. Wir haben in Brühl ein sehr ausgewogenes Spektrum von A bis Z. Ich mag das ZOOM Open Air im Sommer, die Veranstaltungen des „brühlermarkt” und besonders das Konzert von Köbes Underground. Ich sehe mir gerne Kabarett mit Newcomern an. Ich bin oft in der KulturGarage oder beim Churuba Jazz Orchester der Kunst- und Musikschule. Und wenn ich selbst mit Eufonia auf der Bühne stehe, ist es sehr nett, die vielen Besucher unserer Konzerte von der Bühne aus zu sehen.




Ulrich Wehrhahn mit Tochter Iolani:

Ich sehe Köbes Underground sehr gerne im Rahmen des „brühlermarkts”. Ich freue mich auch immer auf das ZOOM Open Air Kino im Rathaus-Innenhof, bin aber auch gerne im ZOOM Kino. Persönlich engagiere ich mich im Brühler Museum für Alltagsgeschichte, wo ich bei den Ausstellungen helfe oder Aufsicht führe. Da habe ich auch schon einen Vortrag über Vertriebene gehalten. Und mit den Kindern gehen wir gerne in die Kinderwerkstatt des Max Ernst Museums.


Brigitte und Jürgen Fischnich:

Früher haben wir die Brühler Schlosskonzerte besucht. Heute wohnen wir in Wesseling und sind eher bei Veranstaltungen wie der KulturGarage, die fast immer gute Künstler präsentieren. Ansonsten ziehen uns auch die Märkte und insbesondere der Brühler Weihnachtsmarkt an.




Monika Wilk:

Ich gucke mir gerne die Ausstellungen im Brühler Kunstverein oder Max Ernst Museum an. Ich mag das ZOOM KIno und das Open Air Kino. Gut finde ich auch die Benefizveranstaltungen, die Dr. Bernd Boecken gelegentlich durchführt. Über das vielfältige Kulturangebot in der Stadt informiere ich mich im brühl-info. Und ich bin auch selbst aktiv und arbeite aktuell u.a. im Arbeitskreis Palästina mit, der sich für eine Projektpartnerschaft Brühl und der palästinensischen Stadt Battir einsetzt.




Stephan Siebers:

Ich habe schon ein Schlosskonzert in dem sehr schönen Treppenhaus von Schloss Augustusburg besucht, das außergweöhnlich war, weil auch ein Xylophpon integriert wurde. Ich wohne erst seit einem Jahr in Brühl, kenne aber auch bereits den Brühler Kunstverein und das Max Ernst Museum. Ich bin selbst Maler.




Gaby Zimmermann:

Ohne diese Veranstaltungen wäre mein Leben öde, sie sind genau mein Ding! Begeistert bin ich vom Figurentheater, ich besuche auch das Theaterfestival, Musikkonzerte der KUMS oder des MEG, Lesungen bei Frau Brockmann, Filme im ZOOM Kino. Natürlich bin ich auf den Vernissagen in der Stadt zu finden, das ist selbstverständlich das Max Ernst Museum, auch die Gesamtschule, die Offenen Ateliers der IG und andere mehr. Am spannendsten sind für mich die unterschiedlichen Ausstellungen in unserem Kunstverein, die man nicht verpassen sollte!!




Eine Umfrage von
Tobias Gonscherowski (Text)
und Bernhard Münch (Fotos)