Jahrgang 2019
Öffnen
Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button

Über ein interessantes Projekt beriet sich kürzlich der Sportausschuss der Stadt Brühl. Auf der Agenda stand die Prüfung  der Möglichkeit der Errichtung eines „Bewegungsparcours” und ein möglicher Standort dafür.

Die Idee hat ganz sicher ihren Charme und könnte Menschen jeden Alters dazu animieren, mehr für ihre körperliche Fitness zu tun. Wir haben uns daher in der Innenstadt einmal umgehört und gefragt, wo ein attraktiver Standort sein könnte.




Viktoria und Rainer Tüschenbönner:

So ein Fitnessparcours im Grünen an der frischen Luft ist eine gute Idee. Er sollte relativ zentral liegen und gut erreichbar sein. Vielleicht wäre ein Gelände entlang der Allee zu Schloss Falkenlust am Rande des Schlossparks ein guter Standort. Der Volkspark in der Nähe des St.-Ursula-Gymnasiums wäre auch geeignet. Wenn noch Spielplätze für die unteren Altersstufen in der Nähe wären, wäre es noch attraktiver. In Wesseling gibt es so etwas nicht, da haben wir aber den Trimm-Dich-Pfad am Entenweiher.




Jannis Milios:

Am besten wäre das Umfeld des Schlosses und des Parks. Da sieht man doch jetzt schon sehr viele Jogger. Oder bei Schloss Falkenlust. Früher gab es diese Trimm-Dich-Pfade. Ich absolviere selbst Fitnesstrainings, Krafttraining gefällt mir. Ich bin eher ein Löwe und keine Gazelle.




Leander Nolte und Timon Gihr:

Das ist eine super Idee. So einen Parcours könnte man doch auf der Freizeitwiese Süd errichten. Ansonsten dürfte es schwer werden, einen zentral gelegenen Platz zu finden. Wir waren im letzten Monat in Tel Aviv, da gibt es solche Fitnessparcours gefühlt alle 200 Meter. Die sind auch gut besucht.




Nina, Wolfgang und Lara Bruch:

Wir finden die Idee sehr gut. Vielleicht ließe sich der Fitnessparcours auf der Maigler-Wiese realisieren, da gab es doch schon einmal so etwas Ähnliches. Wir würden das auch nutzen. Schön wäre es, wenn für die Kinder auch etwas zum Klettern und Hangeln dabei wäre und es vielleicht noch ein Trampolin gäbe.




Katharina Brück und Julia Sturm:

Auf der Freizeitwiese in Brühl-Süd müsste es genug Platz für einen Fitnessparcours geben. Es ist eine sehr gute Idee, so einen Parcours zu planen. Früher gab es ja diese Trimm-Dich-Pfade, die man im Sommer gut nutzen konnte. Zentraler wäre eine Ecke im Schlosspark oder in der Nähe des Brühler Bahnhofs am Schloss.


Minka Mönch:

Ein guter Standort für einen Fitnessparcours wäre meiner Meinung nach entlang des Nord-Süd-Wegs an der Bahn. Wer nicht mehr kann, kann dann die restliche Strecke mit der Bahn abkürzen. Platz wäre da, da gibt es einige Einbuchtungen. Ich halte mich noch selber gerne in der Turngruppe des Brühler Schwimmklubs fit.


Bernhard Schumacher

Ich bin für den Janshof, auch wenn viele Bürger in einer Achtet-auf-Brühl-Umfrage auf Facebook den Volkspark favorisiert haben. Das Thema Fitness gehört in die Mitte der Stadt. Dort würde ein Fitnessparcours doch wunderbar hinpassen und würde die Innenstadt zudem beleben. Ich würde das Angebot dann auch nutzen.  



Eine Umfrage von Tobias Gonscherowski (Text) und Bernhard Münch (Fotos)