Umfrage 2016/2017
Öffnen
Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button

Der 1. FC Köln ist in Pokal und Bundesliga gut in die neue Saison gestartet. Vieles spricht dafür, dass der FC die gute Vorjahressaison bestätigen kann, als mit Platz 9 das beste Ergebnis seit 1992 eingefahren wurde. Bei unserer Umfrage in der Brühler Innenstadt machte sich jedenfalls Optimismus breit, von Abstiegskampf war keine Rede mehr, die meisten Befragten trauen dem FC sogar eine leichte Verbesserung zu.


Michael Cibura:

Der FC landet auf dem 8. Platz. Im defensiven Bereich und im Mittelfeld könnten sie noch etwas besser besetzt sein, ansonsten ist der Kader sehr gut aufgestellt und so breit wie noch nie. Die beste Entscheidung der letzten Jahre des 1. FC Köln war die Verpflichtung von Jörg Schmadtke als Manager vor drei Jahren.


Mathis Wiesselmann mit seiner Frau Jacqueline:

Mit Platz 8 wäre ich zufrieden. Die Chance besteht durchaus, wenn nicht wieder so viele strittige Entscheidungen gegen den FC gepfiffen werden. Im Rahmen seiner Möglichkeiten hat sich der FC optimal verstärkt. Konstantin Rausch hat gut eingeschlagen. Auch Marco Höger und Artjoms Rudnevs sind gute Griffe. Ich bin jetzt seit 49 Jahren FC-Fan.


Andre Bach:

Ich erwarte den FC im oberen Mittelfeld um Platz 8 herum. Damit wäre ich sehr zufrieden. Das letzte Jahr war schon gut, jetzt würden wir uns gerne noch ein bisschen öfter freuen. Der Kader wurde ja nicht so großartig verändert, ein paar gute Leute sind weg, ein paar Neue dazugekommen. Ich glaube, dass Timo Horn durch seine Silbermedaille von Olympia beflügelt in die Saison gehen wird und er vielleicht der FC-Spieler dieses Jahres wird.


Kai Albrecht und Jens Ehlert:

Wir sind aus Hamburg zu Besuch in Brühl und sagen aus Lokalpatriotismus, dass der FC nicht vor dem HSV landen wird. Sie haben eine gute Truppe und sind ein sympathischer Verein, aber in der Offensive hapert es, sie brauchen noch einen torgefährlichen Stürmer. Der FC-Trainer, der Ösi Peter Stöger kommt wohl in Köln gut an, was wir so in Hamburg mitbekommen. Die Unruhe ist weg. Und mit Matthias Lehmann spielt ja auch eine ehemaliger Paulianer für den FC. Also wir sagen: Der HSV wird Achter, der FC Neunter.


Jens Wohlgemuth:

Ich bin eigentlich kein FC-Fan, traue den Kölnern aber den 7. oder 8. Platz zu. Die sportliche Entwicklung in den letzten Jahren ist grundsolide. Die FC-Fans können zufrieden sein. Ich erwarte in dieser Saison von Milos Jojic mehr. Marco Höger tut dem FC als gebürtiger Kölner gut, Artjoms Rudnevs ist vorne eine Alternative und Konstantin Rausch hält Marcel Risse den Rücken frei. Das passt.


Sebastian Pchallek:

Platz 8 ist drin. Der FC wird sich langsam nach oben arbeiten. Das Team ist gut aufgestellt, der Trainer ist gut. Es läuft generell gut. Der Kader ist meiner Meinung nach besser geworden. Es gibt neues Personal, Marco Höger ist besser als Kevin Vogt.


Joachim Jezewski:

In dieser Saison ist Europa drin. Ein Platz unter den ersten Fünf wäre schön. Der „Express” meint ja, dass der Kader besser geworden ist. Wichtig ist, dass Timo Horn geblieben ist und Jonas Hector und Leonardo Bittencourt ihre Verträge verlängert haben. Diese Spieler sind sehr wichtig für die Mannschaft. Jörg Schmadtke und Peter Stöger machen einen richtig guten Job. Sie setzen auf kleine Schritte und verzichten auf teure Ex-Stars. Meine beiden Neffen versorgen mich immer mit allen FC-Infos. Ich selbst bin etwa einmal pro Saison bei einem Heimspiel.


Valentin Krieg:

Ein einstelliger Tabellenplatz wäre gut. Vielleicht kann der FC ein bisschen Richtung Europa League schielen. Das wäre ein Moment des kollektiven Erstaunens. Der Abgang von Yannick Gerhardt tat etwas weh, defensiv ist der FC mit Konstantin Rausch gut aufgestellt. Artjoms Rudnevs unterstützt Anthony Modeste. Der Konkurrenzkampf wird den Spielern gut tun.